17.04.2013

Hohes Neuauftragsvolumen bei Kratzer

Auch in diesem Jahr ist das Offenburger Familienunternehmen Kratzer wieder auf der internationalen Leitmesse für modernste Technologien und Innovationen in Hannover vertreten. Dabei ist man bei Kratzer besonders stolz darauf, wieder viele neue Teile präsentieren zu können, die in diesem Jahr erstmals einen erfreulichen Beitrag zum Umsatzvolumen leisten. So wurden in den ersten 3 Monaten 2013 rund 10% des Umsatzes mit neuen Aufträgen erzielt.

Dem Spezialisten für hochgenaue und komplexe Präzisionsteile ist es dabei erneut gelungen, seine Strategie, die Umsätze mit einer möglichst breiten Kundenstruktur aus den unterschiedlichsten Marktbereichen zu erzielen, erfolgreich umzusetzen.

Ausschlaggebend für diesen Erfolg sind die oftmals hoch spezialisierten und gut ausgebildeten Mitarbeiter/innen bei Kratzer. Sie machen den Unterschied gegenüber dem internationalen Wettbewerb. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, soll die Ausbildung junger Menschen und die Weiterentwicklung vorhandener Mitarbeiter/innen weiter forciert werden. Hauptzielgruppe sind junge Menschen, die Spaß an Technik haben und die bereits in der Schule bewiesen haben, dass ihnen mathematische Fächer besonders liegen. Schon heute sind rund 10% der Mitarbeiter Auszubildende in den verschiedensten Berufen.

Nach dem großen Erfolg vor 2 Jahren findet dieses Jahr am 08. Juni der 2. Berufsinfotag bei Kratzer statt, an dem die Ausbildungsmöglichkeiten - auch anhand von praktischen Beispielen - Schülern aller Altersstufen präsentiert werden.

Die Investitionshighlights in diesem Jahr sind vor allem der Ausbau der CNC-Schleifbearbeitung sowie die Verdoppelung der mehrspindligen Bremsgehäusefertigung für Traktoren. Darüber hinaus werden in mehreren Bereichen hochwertige Kamerasysteme eingeführt. Insgesamt werden in 2013 mehr als 3 Mio. Euro in neueste Maschinen und Technologien in Offenburg investiert.

Gemeinsam mit der tschechischen Tochtergesellschaft erwartet man für 2013 einen konsolidierten Gesamtumsatz von mehr als 45 Mio. Euro. Diese Leistung wird mit rund 320 Mitarbeiter/innen erzielt.