27.04.2015

Millionenfach höchste Präzision

 

Das Offenburger Familienunternehmen Kratzer GmbH & Co. KG zählt seit vielen Jahren zu den Stammaustellern auf der Hannover Messe. Auch in diesem Jahr wurden die neuesten hochpräzisen Bauteile und Baugruppen z.B. für die Analysetechnik, die Automobilindustrie oder den Maschinen-bau vorgestellt.

Dabei werden von Kratzer die unterschiedlichsten Materialien bearbeitet. Darunter sind auch Teile aus Titan und Edelstahl z.B. für die
Kardiologie oder die Dental- und Wirbelsäulenchirurgie.  

Kratzer bietet nicht nur Kompetenz in Form von Drehen, Fräsen, Schleifen und Honen an, sondern unterstützt seine internationalen Kunden bei der Entwicklung von Teilen und Baugruppen. Losgrößen zwischen 5.000 und 200.000 Stück sind die Spezialität von Kratzer. Insgesamt wurden letztes Jahr weltweit mehr als 12 Mio. Teile und Baugruppen verkauft.  

Basis für den Erfolg in den letzten Jahrzehnten ist neben den kontinuierlichen Investitionen in neueste Technologien die ständige Aus- und Weiter-bildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusätzlich zu den 3,6 Mio. Euro für neue Fertigungstechnologien wurden im Jahr 2014 mehr als 100.000 Euro in die Weiterentwicklung der Ausbildungsabteilung investiert. Hierbei ist man besonders stolz, dass sich mittlerweile jedes Jahr immer mehr junge Frauen nach dem Schulabschluss für die technischen Berufe bei Kratzer interessieren und auch sehr erfolgreich ihre Ausbildung abschließen. 

Auch dieses Jahr ist bei Kratzer alles auf Wachstum ausgerichtet.  Insgesamt werden am Standort Offenburg rund 4,0 Mio. Euro in neue CNC-Technologien, z.B. beim Schleifen und in die Automatisierung investiert.

Gemeinsam mit der tschechischen Tochtergesellschaft erwartet man für 2015 einen konsolidierten Gesamtumsatz von rund 50 Mio. Euro. Diese Leistung wird mit rund 340 Mitarbeiter/innen erzielt.